Zum Inhalt springen
Startseite » Unser Blog » Themenreihe ISO 27001 » Themenreihe ISO 27001 – Die Bedeutung von Geschäftskontinuitätsmanagement für die Informationssicherheit ISO 27001

Themenreihe ISO 27001 – Die Bedeutung von Geschäftskontinuitätsmanagement für die Informationssicherheit ISO 27001

Nachhaltigkeit SAQ 5.0

Bei Buchung von SAQ 5.0 Assessment Questionaire - erhalten Sie Rabatt auf unser Hinweisgebersystem

In der heutigen vernetzten Welt ist die Informationssicherheit für Organisationen von entscheidender Bedeutung. Die ISO 27001 ist eine international anerkannte Norm für Informationssicherheits-Managementsysteme (ISMS), die darauf abzielt, die Vertraulichkeit, Integrität und Verfügbarkeit von Informationen zu gewährleisten. Eine wichtige Komponente der Informationssicherheit ist das Geschäftskontinuitätsmanagement (GKM), das dazu beiträgt, kritische Geschäftsprozesse aufrechtzuerhalten und mögliche Unterbrechungen zu bewältigen. In diesem Artikel wird die Bedeutung von Geschäftskontinuitätsmanagement für die Informationssicherheit erörtert und wie GKM in ein ISMS nach ISO 27001 integriert werden kann.

ISO 27001 Handbuch - Best Practice

Wir unterstützen kleine und mittlere Unternehmen bei der Einführung der ISO 27001 und TISAX®.

  • Keine versteckte Kosten
  • In 15 Wochen zum Zertifikat
  • Inkl. der Auditvor- und Nachbereitung
  • Zertifizierungsbegleitung
  • Flexibel – Zeitnah – Kompetent

Die Bedeutung von Geschäftskontinuitätsmanagement für die Informationssicherheit

Schutz kritischer Geschäftsprozesse

Geschäftskontinuitätsmanagement ist ein wichtiger Aspekt der Informationssicherheit, da es dazu beiträgt, die Verfügbarkeit von Informationen und IT-Systemen sicherzustellen, die für den Betrieb kritischer Geschäftsprozesse erforderlich sind. Organisationen müssen in der Lage sein, auf unvorhergesehene Ereignisse wie Naturkatastrophen, Cyber-Angriffe oder Systemausfälle zu reagieren und ihre Auswirkungen auf das Geschäft zu minimieren.

Widerstandsfähigkeit und Erholung

GKM trägt zur Widerstandsfähigkeit einer Organisation bei, indem es sicherstellt, dass sie über Pläne und Strategien verfügt, um ihre IT-Systeme und Daten bei einem Sicherheitsvorfall schnell wiederherzustellen. Die Fähigkeit, sich von einem Sicherheitsvorfall zu erholen, ist entscheidend, um finanzielle Verluste, Reputationsschäden und die Beeinträchtigung von Kunden und Partnern zu vermeiden.

Integration von Geschäftskontinuitätsmanagement in ein ISMS nach ISO 27001

Risikomanagement und Geschäftskontinuitätsplanung

Die ISO 27001 legt einen risikobasierten Ansatz für die Informationssicherheit fest. Im Rahmen des Risikomanagementprozesses müssen Organisationen die potenziellen Auswirkungen von Sicherheitsvorfällen auf ihre Geschäftsprozesse bewerten und Strategien entwickeln, um diese Risiken zu bewältigen. Geschäftskontinuitätspläne (GKPläne) sind ein zentraler Bestandteil dieser Strategien und sollten auf der Grundlage der Risikobewertung entwickelt werden.

Implementierung von Kontrollen

Die ISO 27001 enthält in Anhang A eine Reihe von Sicherheitskontrollen, die Organisationen bei der Implementierung eines ISMS unterstützen. Eine dieser Kontrollen, A.17.1, bezieht sich speziell auf Geschäftskontinuitätsmanagement und verlangt von Organisationen, GKPläne zu erstellen, zu dokumentieren und regelmäßig zu überprüfen. Weitere Kontrollen in Anhang A der ISO 27001, die zur Geschäftskontinuität beitragen, sind beispielsweise die physische Sicherheit von Rechenzentren (A.11.1), die Sicherung von Informationen (A.12.3) und die Kommunikation bei Sicherheitsvorfällen (A.16.1).

Testen und Überprüfen von Geschäftskontinuitätsplänen

Die ISO 27001 fordert Organisationen auf, ihre Geschäftskontinuitätspläne regelmäßig zu testen und zu überprüfen, um sicherzustellen, dass sie wirksam sind und auf dem neuesten Stand bleiben. Tests können beispielsweise Übungen, Simulationen und technische Tests umfassen. Durch regelmäßige Überprüfungen können Organisationen mögliche Schwachstellen identifizieren und ihre GKPläne anpassen, um mit Veränderungen in der Geschäftsumgebung oder der Bedrohungslandschaft Schritt zu halten.

Schulung und Bewusstsein

Eine weitere wichtige Komponente der ISO 27001 ist die Sensibilisierung und Schulung von Mitarbeitern in Bezug auf Informationssicherheit. Da menschliche Fehler eine häufige Ursache für Sicherheitsvorfälle und Unterbrechungen der Geschäftskontinuität sind, ist es entscheidend, dass die Mitarbeiter die Bedeutung von GKM verstehen und wissen, wie sie im Falle eines Sicherheitsvorfalls handeln sollen.

Fazit

Geschäftskontinuitätsmanagement ist ein wesentlicher Bestandteil der Informationssicherheit und der ISO 27001. Durch die Integration von GKM in ein ISMS können Organisationen sicherstellen, dass sie über Pläne und Strategien verfügen, um auf Sicherheitsvorfälle zu reagieren und ihre Auswirkungen auf kritische Geschäftsprozesse zu minimieren. Die Implementierung von GKM nach den Anforderungen der ISO 27001 hilft Organisationen, ihre Widerstandsfähigkeit zu erhöhen, finanzielle Verluste und Reputationsschäden zu vermeiden und das Vertrauen ihrer Kunden und Partner in ihre Fähigkeit, Informationen sicher zu verarbeiten und zu speichern, zu stärken.

Stefan Stroessenreuther

Stefan Stroessenreuther

Consulting Qualitätsmanagement ISO 9001 | IATF 16949 Personenzertifizierter IATF 16949 und VDA 6.3 Auditor | Dozent IMB Integrations Modell Bayreuth | Mitglied DGQ - Deutsche Gesellschaft für Qualität | Lead Auditor ISO 14001 u. ISO 45001

Berechnung der durchschnittlichen Zertifizierungskosten ISO 9001

Qualitätsmanagement Beratung ISO 9001 - kompetent und flexibel

Cookie Consent mit Real Cookie Banner