10% Neukunden Rabatt auf alle unsere Dienstleistungen - Gutschein Code erhalten Sie nach Absenden des Angebotsvergleich Beratung ISO 9001

Startseite » ISO 9001 » Checkliste Implementierung ISO 9001

Checkliste Implementierung ISO 9001

Die „Checkliste Implementierung ISO 9001“ soll Unternehmen eine Orientierungshilfe bieten, bei der Einführung der ISO 9001.

Checkliste Implementierung ISO 9001
Checkliste Implementierung ISO 9001

AP1: GAP-Analyse

Die Durchführung einer GAP Analyse ist immer obligatorisch und dient der Identifizierung der zu gestaltenden Prozesse sowie der notwendigen Maßnahmen zur Erfüllung der Anforderungen der ISO 9001:2015 im Rahmen des Geltungsbereichs des QMS. Die Lückenanalyse macht nur dann Sinn, wenn bereits ein Qualitätsmanagement vorhanden ist. Beziehungsweise, nach Vorgaben und Regeln gearbeitet wird. Ansonsten kann diese Überprüfung bei der Erarbeitung bestehender Prozesse Parallel durchgeführt werden. Zum Abschluss der GAP-Analyse erfolgt die Präsentation und Diskussion der Ergebnisse im Führungskreis.

AP 2: Projektsteuerung

Bei grösseren Unternehmen ist eine Projektsteuerung innerhalb der Organisation gewünscht, um Ergebnisse der einzelnen Arbeitspakete freizugeben bzw. mit verantwortlichen aus dem Führungskreis auftretende Probleme oder hinzugekommende Aspekte, die sich bei der Einführung ergeben können, zu disikutieren. Hierzu sollte auch bestimmt und festgelegt werden, welche Aufgaben die Projektsteuerung wahrzunehmen hat. Die Erarbeitung eines Projektplanes für die erforderlichen Arbeitspakete und Teilschritte im Projekt sind mit der Projektsteuerung abzustimmen.

AP 3: Prozess- und Qualitätsmanagement

In diesen Arbeitspaket werden Ergänzungen bzw. die Überarbeitung der bereits erstellten QMS Dokumentation unter Berücksichtigung der aus der GAP-Analyse erzielten Ergebnisse durchgeführt. Ziel dieses Arbeitspaketes ist ein zertifiziertes und vollumfängliches umsetzbares QMS, auf die Organisation ausgerichtet:

  • Rollen, Verantwortlichkeiten und Befugnisse für qualitätsrelevante Überprüfungen; Eindeutige Zuordnung der Prozesseigner zu den Prozessen und Schnittstellen definiert.
  • Die Erarbeitung einer Struktur bzüglich der interessierten Parteien, Kontext der Organisation, Risiken und Chancen, strategische Ziele, operative und quantifizierbare Ziele finden sich ebenfalls in diesen Arbeitspaket wieder.
  • Erstellung bzw. Überarbeitung entsprechender Prozess- und Organisationsanweisungen; Definition von Schnittstellen; Detailierung und Aktualisierung des Maßnahmenplans; Kommunikation von organisatorischen Änderungen an die Mitarbeiter.
  • Berücksichtigung der gesetzlichen und behördlichen Forderungen, ggf. Rechtskataster erstellen
  • Detailierung und Aktualisierung des Maßnahmenplans und Vorstellung der Ergebnisse im Projektsteuerungsteam

AP 4: Weiterentwicklung der Prozessumsetzung

In diesen Arbeitspaket wird der kontinuierliche Verbesserungsprozess gestartet. Wie in der “Checkliste Implementierung ISO 9001” bereits erwähnt, wird im Arbeitspaket der KVP Prozess aufgesetzt.

  • Absicherung der definierten Prozesse (Prozessmodell)
  • Umsetzung der Prozesse in der gesamten Organisation
  • Teilergebnis: Ggf. Weiterentwicklung Prozessmodell

AP 5: Mitarbeiterqualizierung und -motivation

  • Schulung und Training der Mitarbeiter (Methodentraining hinsichtlich der Prozessumsetzung)
  • Erarbeitung von Qualifikationsmatrizen
  • Erstellung Schulungsplan aufgrund aktueller Bedarfe und insbesondere in Hinblick auf die ISO 9001 Anforderungen
  • Erstellung entsprechender Prozess- und Organisationsanweisungen
  • Vorstellung der Ergebnisse und Diskussion im Steuerungsteam

AP 6: Implementierung der Auditmethoden

Das Ergebnis aus diesen Arbeitspaket ist das Verständnis der Mitarbeiter für die Prozessumsetzung zu vertiefen und der Implementierung von speziellen Auditmethoden für die Absicherung der Prozesse.

  • Implementierung von Auditmethoden zur Absicherung der Prozessumsetzung in allen Hierarchie-Ebenen
  • Vorstellung der Ergebnisse im Steuerungsteam; Detailierung und Aktualisierung Maßnahmenplans

AP 7: Methoden für ein nachhaltiges QMS

Die in vorherigen Arbeitspaketen definierten Leistungsindikatoren bzgl. Kosten, Risiken, Termine, Umfänge, Kundenorientierung und Kundenzufriedenheit werden gefestigt und durch Lessons Learned (gewonnene Erkenntnisse) aus den vorherigen Arbeitspaketen über eine Implementierung von weiteren Methoden in den Prozessen umgesetzt.

  • Die Durchführung von internen Audits für eine zeitnahme Rückmeldung von Problemen und das Aufzeigen von weiteren Handlungsbedarfen
  • Ergebnis: zertifiziertes DIN EN ISO 9001:2015

Zertifizierung

Bei mehr als 150 akkreditierte Zertifizierungsstellen in Deutschland hat das Unternehmen die Qual der Wahl bei der Auswahl einer geeigneten Zertifizierungsstelle. Achten Sie darauf, dass es sich um eine akkreditierte Zertifizierungsstelle handelt. Erkennen können Sie das an der Mitgliedschaft in der IAF und der akkreditierungsnummer durch die DakkS.

nv-author-image

Stefan Stroessenreuther

Consulting Qualitätsmanagement ISO 9001 | IATF 16949 Personenzertifizierter IATF 16949 und VDA 6.3 Auditor | Dozent IMB IntegrationsModell Bayreuth | Mitglied DGQ - Deutsche Gesellschaft für Qualität

Schlagwörter: