Zum Inhalt springen

Bundesweite Rabatt Aktion - Neukunden Rabatt 15% auf ausgewählte Dienstleistungen.

Startseite » IATF 16949 Anforderungen » Lieferantenauswahlprozess

Lieferantenauswahlprozess

Ablauf Lieferantenauswahlprozess
Ablauf Lieferantenauswahlprozess

Lieferantenauswahlprozess

Der Lieferantenauswahlprozess muss als dokumentierter Prozess vorliegen (Kapitel 8.4.1.2, IATF 16949). Vor Auftragsvergabe von Produkten und Dienstleistungen muss eine Bewertung der bei den ausgewählten Lieferanten vorhandenen Risiken hinsichtlich einer kontinuierlichen und fehlerfreien Belieferung durchgeführt werden. Der Lieferantenauswahlprozess muss interdisziplinär erfolgen. Weitere Kriterien sind:

  • Lieferantenauswahlprozess
  • Umsatzvolumen im Automobilbereich (absolut und im Verhältnis zum Gesamtumsatz)
  • Finanzelle Stabilität
  • Berücksichtigung der zu beschaffenden Produkte, Materialien oder Dienstleistungen
  • Berücksichtigung der erforderlichen Technologien – ist der Lieferant mit den vorhandenen Technologien im Stande, die Produkte zu fertigen?
  • Berücksichtigung der Entwicklungskompetenz (Automobilindustrie)
  • Berücksichtigung der Fertigungskompetenz und -tiefe
  • Notfallplanung von Katastrophen, Cyperabwehr, Covid-19 Pandemie
  • Berücksichtigung von logistischen Prozessen
  • Kundenbetreuung (Problemlösung, 8D-Methodik, Kommunikation)
  • Bewertung des Qualitätsmanagementsystems des Lieferanten (Prozessaudit)
  • Multidiziplinäre Entscheidungsfindung
  • Bewertung hinsichtlich der Fähigkeit der Entwicklung von Software, sofern zutreffend

Methoden der Lieferantenauswahl

Der Lieferantenauswahlprozess muss eine Bewertung des Qualitätsmanagementsystems QMS des Lieferanten beinhalten. Für diese Bewertung gibt es verschiedene Methoden. Man kann erstmal eine Potenzialanalyse P1 durchführen, um zu überprüfen, inwiefern der Lieferant in der Lage ist mit seinen bestehenden QMS die Anforderungen an das Produkt oder Dienstleistung zu erfüllen.

Ist der Lieferant in einer engeren Auswahl, sollte ein Prozessaudit durchgeführt werden. Durch diesen systematischen Auswahlprozess können Probleme frühzeitig erkannt und behoben werden. Die Risiken lassen sich dadurch auf ein Minimum reduzieren.

Matrix Lieferantenauswahlprozess - Lieferantenauswahl
Matrix Lieferantenauswahlprozess – Lieferantenauswahl

Entwicklung des Lieferanten

Die Ergebnisse aus der Potenzialanalyse bzw. aus dem Prozessaudit zeigen den Entwicklungsbedarf hinsichtlich des Qualitätsmanagementsystems, den Anforderungen der Automobilindustrie und den erforderlichen Technologien auf. Die Organisation muss zusammen mit dem potenziellen Lieferanten einen Maßnahmenplan erstellen, um die Anforderungen an das Produkt bzw. der Dienstleistung sicherzustellen.

Weitere Kriterien an den Lieferantenauswahlprozess

  • Welche Vorteile hat der Lieferant gegenüber der Konkurrenz?
  • Wurde der Lieferant hinsichtlich einer Notfallplanung bezüglich Fertigungseinrichtungen, Kapazitäten, Fertigungsverfahren überprüft?
  • Ergeben sich daraus Potenziale hinsichtlich Wettbewerbs- und Umsatzvorteile?
  • Ausfall von Fertigungseinrichtungen – existiert ein Notfallplan um die Belieferung aufrechtzuerhalten? Zum Beispiel durch Sicherheitsbestände, Belieferung aus einen Konsignationslager

Berechnung der durchschnittlichen Zertifizierungskosten ISO 9001

nach oben

Qualitätsmanagement Beratung ISO 9001 - kompetent und flexibel