Startseite » ISO 9001 Anforderungen » Kompetenz – Fördert die Verbesserung

Kompetenz – Fördert die Verbesserung

Kompetenz Anforderungen | SMCT-MANAGEMENT
Kompetenz Anforderungen | SMCT-MANAGEMENT

Was versteht die ISO 9001 im Abschnitt 7.2 unter Kompetenz? Zu dieser Frage bekomme ich in vielen Unternehmen einen Schulungsplan und eventuell noch eine Qualifikationsmatrix gezeigt. Ist das ausreichend um die Forderungen der ISO 9001 hinsichtlich Kompetenz zu erfüllen? Um diese Fragen zu beantworten muss man sich auch die Frage stellen, welches Wissen benötigt das Unternehmen überhaupt? Siehe hierzu [Abschnitt 7.1.6]. Unter Anmerkung finden wir den Zusatz: „Das Wissen der Organisation ist das Wissen, dass organisationsspezifisch ist; es wird im Allgemeinen durch Erfahrung erlangt.“

Die ISO 9001 fordert, dass alle Mitarbeiter über die notwendige Kompetenz verfügen, um Tätigkeiten auszuführen, die sich direkt auf die Qualität und das QMS auswirken. Die Organisation muss die dafür notwendigen Kompetenzen bestimmen und aufrecht erhalten. D.h., die Organisation muss für alle Ihre Prozesse und Tätigkeiten, die notwendigen Kompetenzen überprüfen und ggf. über eine Qualifikationsmatrix (Q-Matrix) abgleichen. Das Delta ist der Schulungsbedarf und wird in einen Schulungsplan übernommen.

Ermittlung der Kompetenzen

  • Anforderungen der Mitarbeiter an Qualität und QMS ermitteln
  • Anforderungen der Mitarbeiter an theoretische und praktische Ausbildung
  • Qualifikation Matrix erstellen
  • Schulungsplan erstellen
  • Fortbildung der Mitarbeiter gemäß Schulungsplan (intern / extern)
  • Wirksamkeit der Schulungsmaßnahmen überprüfen
  • Sicherstellen, dass die notwendigen Kompetenzen erreicht wurden
  • Regelmäßige Überprüfung der Kompetenzen der Mitarbeiter
  • Dazu gehören auch gesetzliche & behördliche Forderungen
  • Methodenkompetenz, soweit erforderlich hinsichtlich SPC, MSA, 8D-Report etc.

Ergänzungen IATF 16949

Die IATF 16949 fordert im [Abschnitt 7.2.1; 7.2.2, 7.2.3 und 7.2.4] eine ganze Reihe an weiteren Kompetenzen zu den unterschiedlichsten Themenbereichen. Im Gegensatz zur ISO fordert die IATF 16949 einen dokumentierten Prozess, um den notwendigen Schulungsbedarf, einschliesslich die Bewusstseinsbildung, zu ermitteln und aufrecht zuerhalten. Die IATF bezieht sich hierbei nicht nur auf die Qualität und das QMS, sondern auch für Mitarbeiter die Tätigkeiten ausüben, die die Produkt- und Prozesskonformität beeinflussen können, wobei die Erfüllung von Kundenanforderungen besondere Aufmerksamkeit gilt. Hierzu zählt:

  • die praktische Ausbildung am Arbeitsplatz
  • Erfüllung von Qualitätsanforderungen
  • internen Anforderungen
  • gesetzliche & behördliche Anforderungen
  • muss die Organisation eine praktische Ausbildung am Arbeitsplatz (on-the-job-training) durchführen

Mindestkompetenzen IATF 16949

  • die Kompetenzen von internen Auditoren (Nachweis von Mindest-Kompetenzen)
  • Verständnis für den prozessorientierten und risikobasierten Ansatz
  • Verständnis für zutreffende kundenspezifische Anforderungen
  • Verständnis für die ISO 9001 und IATF 16949
  • Verständnis für Qualitätsmethoden z.B. Core Tools
  • Verständnis wie Audits geplant und durchgeführt werden – ISO 19011

Kundenanforderungen Kompetenz

Darüber hinaus wird gefordert, dass Second Party Auditoren die kundenspezifischen Anforderungen an die Auditorenkompetenz erfüllen. Volkswagen fordert für die Durchführung von Prozessaudits einen personenzertifizierten Auditor. Weiterhin müssen folgende Kompetenzen erfüllt werden:

  • Prozessorientierter Ansatz der Automobilindustrie
  • Risikobasierte Denkweise
  • Zutreffende künden- und organisationsspezifische Anforderungen
  • Zutreffende Anforderungen der ISO und IATF 16949
  • Technisches Verständnis für die Produktionsprozesse und Prozess-FMEA sowie Produktionlenkungsplan
  • Qualitätstechniken z.B. Core Tools
  • ISO 19011
nv-author-image

Stefan Stroessenreuther

Consulting Qualitätsmanagement ISO 9001 | IATF 16949 Personenzertifizierter IATF 16949 und VDA 6.3 Auditor | Dozent IMB IntegrationsModell Bayreuth | Mitglied DGQ - Deutsche Gesellschaft für Qualität

Schlagwörter: