Interessierte Parteien

Interessierte Parteien Anforderungen | SMCT MANAGEMENT
Interessierte Parteien Anforderungen | SMCT MANAGEMENT

Verstehen der Erfordernisse und Erwartungen der interessierte Parteien

Hier geht es speziell um die Anforderungen der relevanten interessierten Parteien, d.h. der Erfordernisse und Erwartungen der interessierten Parteien mit Auswirkung auf die Ziele, die Strategie, den Zweck und die Ergebnisse des Qualitätsmanagement Systems. Das Top-Management sollte die Bedürfnisse und Erwartungen interessierter Kreise verstehen und bewerten, die über ihre direkten Kunden hinausgehen. Es soll ein Fokus auf ausschliesslich jene relevanten interessierten Parteien gelegt werden, die einen Einfluss auf die Fähigkeit der Organisation haben, Produkte und Dienstleistungen bereitzustellen. In dem sie Folgendes berücksichtigen:

  • das Spektrum der berücksichtigten Interessenten,
  • Kriterien zur Auswahl relevanter Interessenten,
  • Aspekte zur Auswahl relevanter Anforderungen
  • Bestimmung der internen und externen Themen (Kontext) und für die Bestimmung der Stakeholder berücksichtigen

Bei einem Audit sollten die Auditoren in der Lage sein, auf die Angemessenheit dieser Praktiken und auf die Art und Weise zu schließen, in der diese Informationen überprüft und überwacht werden, beispielsweise durch Managementüberprüfungen. Beispiele für relevante interessierte Parteien sind in ISO 9000: 2015, Definition 3.2.3, aufgeführt, und Erläuterungen zu diesen Anforderungen sind in ISO 9001: 2015, Anhang A, Abschnitt A.3 enthalten. Die Anforderungen dieser relevanten interessierten Parteien sollten als Input für den Planungsprozess, als potenzielle Risiken und Chancen ersichtlich sein. Auch hier ist zu erwarten, dass eine Organisation ihre Analyse zur fortlaufenden und zukünftige Interessengruppen in gewissem Umfang berücksichtigt, obwohl es nicht erforderlich ist, dokumentierte Informationen aufzubewahren. Dies könnte zum Beispiel ausgedrückt werden als:

  • Externe Dokumentation
  • Qualitätshandbuch (falls die Organisation sich für eines entscheidet)

Werden keine dokumentierte Informationen aufbewahrt, sollte diese Überprüfung in einem Interview mit dem Top-Management erfolgen und diese Fragen während des Audits weiterverfolgen. Wenn keine dokumentierten Informationen bereitgestellt werden, müssen die Auditoren objektive Nachweise dafür sammeln, dass die Ergebnisse dieser Aktivität sich konsequent in der Überprüfung von Risiken und Chancen, der externen Dokumentation, der Kommunikation und anderen relevanten Bereichen ihres QM widerspiegeln.

Interessierte Parteien​

Die Organisation legt diese interessierte Parteien anhand Relevanz fest. Dies sind zumindest: Kunden, Lieferanten, Mitarbeiter, Eigentümer, regelgebende Stellen. Es ist keine spezifische Methode der Analyse und Erhebung der Stakeholder gefordert. In der Management Bewertung muss eine dokumentierte Information zu den Interessensgruppen vorhanden sein. Auch im Abschnitt 4 Kontext der Organisation sind relevante externe und interne Themen zu bestimmen die auf die Organisation sowie der strategischen Ausrichtung Einfluss haben können. Die Liste der relevanten interessierten Parteien kann für die Organisation spezifisch sein. Die Organisation kann Kriterien zur Bestimmung der relevanten Stakeholder entwickeln, indem sie deren:

  • möglichen Einfluss oder deren Auswirkungen auf die Leistung oder Entscheidungen der Organisation
  • Fähigkeit zur Erzeugung von Risiken und Chancen
  • möglichen Einfluss oder Auswirkungen auf das Produktportfolio
  • Fähigkeit zur Beeinflussung der Organisation durch ihre Entscheidungen oder Tätigkeiten

Beispiele für relevante interessierte Parteien

  • Kunden
  • Mitarbeiter
  • Endverbraucher
  • Gesellschafter
  • Eigentümer
  • Banken
  • Externe Anbieter
  • Gesetzliche Behörden (national, regional, international)
  • Handels- und Fachverbände
  • Wettbewerber
  • Gewerkschaften

Beispiel Mitarbeiter​

  • Welche Ziele haben Sie bezüglich des MA-Managements?
    • Nachweis: Personalentwicklung, Schulungsplanung
  • Wo sehen Sie bei Ihren MA Risiken in Bezug auf die Leistungserbringung?
    • Nachweis: Reklamationsbearbeitung, Kompetenzprofile, Mitarbeiterbefragung, Qualifikation, Krankenstand
  • Werden die Mitarbeiter bzgl. ihrer Qualifikation bewertet?

Überwachung und Überprüfung

Die Organisation sollte zur Überwachung und Überprüfung der relevanten Anforderungen ihrer interessierten Parteien Kriterien aufstellen. Die Überwachung und Überprüfung kann während der Managementbewertung durchgeführt werden. Ferner können Kundenanforderungen, Entwicklungsergebnisse für die Überwachung und Überprüfung herangezogen werden.

Kontext Organisation Swot Analyse | SMCT-MANAGEMENT
Kontext Organisation Swot Analyse | SMCT-MANAGEMENT
nv-author-image

Stefan Stroessenreuther

Consulting Qualitätsmanagement ISO 9001 | IATF 16949 Personenzertifizierter IATF 16949 und VDA 6.3 Auditor | Dozent IMB IntegrationsModell Bayreuth | Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Qualität