Wissen interner Auditoren

Interne Auditoren Qualifikation
Interne Auditoren Qualifikation

Interne Audits sind in geplanten Abständen durchzuführen – Forderungen der ISO 9001. Die IATF 16949 fordert eine Qualifikation interner Auditoren gemäß Abschnitt 7.2.3 Kompetenz von internen Auditoren.

Die Berufserfahrung reicht heutzutage nicht mehr aus um interne Audits gemäß den Anforderungen der unterschiedlichsten Regelwerke gerecht zu werden. Neben Kenntnissen in einschlägigen Regelwerken bspw. ISO 19011 müssen auch die Qualitätstechniken bzw. Methoden verstanden und angewendet werden.

Kurzum, ohne Qualifizierung interner Auditoren werden Sie bei Kundenaudits oder Zertifizierungsaudits immer nahe einer Abweichung vorbei schrammen. Qualifizierte Seminare für die „Kompetenz interner Auditoren bietet der VDA QMC Bundesweit an. Wichtig ist, dass Sie eine Ausbildung zum personenzertifizierten Auditor durchführen – mit Prüfung.

Qualifikation interner Auditoren Kompetenz VDA QMC
Qualifikation interner Auditoren Kompetenz VDA QMC

Qualifikation interner Auditoren

Die Qualifikation interner Auditoren ist ein wichtiger Baustein des Qualitätsmanagement Systems. Interne Auditoren müssen befähigt sein, die teilweise komplexen Prozesse und deren Schnittstellen zu kennen und sich permanent weiterzubilden im Bezug auf das auditieren von Prozessen und Managementsystemen.

Besonders die IATF 16949 fordert eine Qualifikation von internen Auditoren und die ständige Weiterbildung. Alleine diese Forderung wird in den meisten Unternehmen nicht vollständig erfüllt. Auch drücken die Unternehmen gerade in dieser Forderung allzu gerne ein Auge zu.

Aus meiner Erfahrung heraus, ist es sinnvoll, eine Grundlagen Schulung ISO 19011 zu besuchen. Dort lernen Sie die Audit Methoden und deren Anwendung. Die IATF 16949:2016 fordert, dass nur Trainer eingesetzt werden, die die genannten Anforderungen im Abschnitt 7.2.3 entsprechen.

Ich denke, die Zeiten sind vorbei, dass ein unausgebildeter Auditor das Interne Audit durchgeführt nur damit die Forderung auf dem Papier erfüllt wurde.

Das interne Audit​

Das interne Audit muss geplant und in regelmäßigen Abständen durchgeführt werden. Was ist ein regelmäßiger Abstand? Die IATF 16949 fordert, dass das Auditprogramm auf Basis von Risiken, internen und externen Leistungstrends sowie der Robustheit und Bedeutung der Prozesse priorisiert werden. Das ist noch schon einmal eine Aussage!

Die Forderung „in regelmäßigen Abständen“ bedeutet, dass die Prozesse des Qualitätsmanagement Systems innerhalb des 3-Jahres Zyklus vollumfänglich auditiert werden müssen. Das Auditprogramm sollte/muss auch Ereignisorientierte Audits beinhalten.

Ereignisorientierte Audits, sind Audits, die aufgrund von Reklamationen, Prozessänderungen oder Kundenbestandungen zusätzlich in das Auditprogramm aufgenommen werden. Dies „ungeplanten“ Audits sind genauso zu planen wie das interne Audit.

Qualifikation interner Auditoren Kompetenz VDA QMC
Qualifikation interner Auditoren Kompetenz VDA QMC

Forderungen Qualifikation​

Konkrete Forderungen bestehen hinsichtlich der Qualifikation interner Auditoren nur in der IATF 16949, im Abschnitt 7.2.3. Die Auditoren der Zertifizierungsstellen sehen in dieser Forderung, dass Auditoren interne Audits nur dann durchführen dürfen, wenn diese mindestens einen Nachweis über eine Qualifikation erbringen und diese durch einen Lehrgang (intern/extern) belegen können.

Um bei dieser Frage keine Diskussionen führen zu müssen, ist es ratsam, den Auditoren Nachweis für die DIN EN ISO 19011 sowie den internen Auditor IATF 16949 zu erbringen. Ferner ist eine Schulung der Core Tools (PPAP, APQP, FMEA, MSA, SPC) ebenfalls erforderlich.

  • Fachlich kompetent und erfahren
  • Teamplayer
  • Durchführung von Befragungen (interview)
  • Kenntnisse des Produkts
  • Kenntnisse der Qualitäts- Prozessziele
  • Kenntnisse über die eingesetzten Verfahren im Unternehmen
  • Erfahrung im Umgang mit Normen ISO 19011 | ISO 9001:2015 / IATF 16949:2016
  • Führungskompetenz besitzen
  • Unabhängig und objektiv sein
  • Ethisches Verhalten (Vertrauen, Integrität und Diskretion)
  • Verhaltensregeln (keine persönliche Beurteilung, Nachfragen bei Missverständnissen, Höflich bleiben ff.)
  • Sachlichkeit (Audits sachlich und wahrheitsgetreu darstellen)
  • Kompetenz Auditoren
  • Guten Kenntnisse in den Normforderungen
  • Guten Produkt- und Prozesswissen
  • Methodenkompetenz
  • Audits durchführen – Kommunikation
  • Kompetenzen in weiterführende QM Themen
  • Erfahrung als interner Auditor
  • Qualifikation der ISO 19011 (wünschenswert)
  • Ausbildung zum 1st/2nd Party Auditor

Der Auditor sollte nicht:

  • als Polizist auftreten, unnahbar sein
  • nicht zwanghaft nach Schwachstellen suchen
  • kein Besserwisser sein
  • ohne Fazit die Befragung beenden

Der Auditor sollte:​

  • nach erkannten (MA) Schwachstellen fragen
  • Konfliktmanagement anwenden können
  • Verständlich formulieren
  • Ruhe bewahren

Kompetenz interner Auditoren​

Die Kompetenz interner Auditoren wird im Abschnitt 7.2.3 IATF 16949 wie folgt beschrieben. Alle internen QM Systemauditoren, Prozessauditoren und Produktauditoren müssen folgende Mindestkompetenzen aufweisen:

  • Verständnis für den prozessorientierten Ansatz der Automobilindustrie, einschließlich der risikobasierten Denkweise,
  • Verständnis für betreffende kundenspezifische Anforderungen besitzen,
  • Verständnis zutreffender Anforderungen aus der ISO 9001:2015 und IATF 16949 besitzen,
  • Verständnis relevanter Anforderungen zu Q-Techniken bzw. -methoden bspw. Core Tools aufweisen,
  • Verständnis wie Audits geplant und durchgeführt werden, wie Auditbericht erstellt werden und Maßnahmen geschlossen werden


Die o.g. Anforderungen können M.M. nur über langjährige Berufserfahrung und einer Auditorenqualifikation oder mindestens einer Qualifikation der ISO 19011 aufgebracht werden.

Grundlage für die Qualifikation von Auditoren ist der Leitfaden für das Auditieren von Managementsystemen DIN EN ISO 19011. In der 19011 lernen Sie die Grundlagen für das Audit​

Stefan Stroessenreuther

IATF 16949 Auditor​

Der IATF 16949 Auditor muss umfangreiche Kenntnisse in den Regelwerken ISO 9001 und IATF besitzen. Hinzukommen Kenntnisse der Core Tools (APQP, FMEA, SPC, MSA, PPAP) aus der QS 9000. Erfahrung und spezifisches Wissen über die kundenorientierter Prozesse (KOP) sowie über den prozessorientierten Ansatz der Automobilindustrie.

Die IATF 16949 ist ein Standard der Automobilindustrie und definiert neben der ISO 9001 noch branchenspezifische Zusatzforderungen für die Serien und Ersatzteilproduktion in der Automobilzulieferindustrie.

Als interner IATF 16949 Auditor (1st party Auditor) muss nicht unbedingt ein Nachweis für den 1st 2nd party Auditor IATF 16949 erbracht werden. Eine Schulung zu den Inhalten der 16949 ist M.M. ausreichend. Kombiniert mit einer mehrjährigen Berufserfahrung im Qualitätsmanagement (Zulieferindustrie). Eventuell noch eine Schulung zu den Core Tools wäre sinnvoll.

Ausbildung Auditor​

Die Ausbildung zum zertifizierten IATF 16949 Auditor 1st 2nd party Auditor) kann am einfachsten direkt beim VDA QMC in einer Schulung (Dauer 1 Woche) erworben werden. Die schriftliche und mündliche Prüfung findet dann am letzten Tag statt. Im Vorfeld kann auch ein dreitägiger Qualifikationskurs besucht werden.

Für die Durchführung von Lieferantenaudits (2nd party Audit) und bei der Zertifizierung (3rd party Audit) werden Sie als geprüfter zertifizierter 1st/2nd party Auditor anders wahrgenommen und können im Hinblick auf Diskussionen besser argumentieren. Auch bei den eigenen Mitarbeitern haben Sie als geprüfter, zertifizierter IATF 16949 Auditor bei internen Audits ein anderes Standing.

Die Investition an Zeit und Kosten für die Schulung zum 16949 Auditor sind M.M. eine gute Investition für sich und für das Unternehmen. Die Prüfung zum Auditor ist ohne mehrjährige Berufserfahrung in einem zertifizierten Qualitätsmanagement System und vertiefte Kenntnisse in verschiedenen VDA Standards (VDA 2, VDA 5 etc.) und den Core Tools FMEA, APQP, PPAP, SPC und MSA nicht so einfach zu bestehen.

Deshalb sollten Sie im Vorfeld der Schulung auch den Qualifikationskurs beim VDA QMC besuchen. Neben Gruppen- und Fallstudienarbeit bekommen sie noch einen Überblick über die Anforderungen der Automobilindustrie und das Prozessmanagement sowie zu den Zertifizierungsregeln.

VDA QMC​

Der VDA QMC ist für Standards der Automobilindustrie die erste Wahl. Es bieten zwar der TÜV oder die Vorest AG sowie Buero Veritas Lehrgänge zum IATF 16949 Auditor in Lizenz an, aber für mich persönlich war der Verband der Automobilindustrie VDA QMC die bessere Weiterbildung.

Die Dozenten haben ein fundiertes Wissen der Automobilindustrie, sind branchenneutral eingesetzt – geben auch parallel Seminare zu den verschiedensten VDA Standards und sind somit vielseitiger als das bei anderen Lehrgangsanstalten der Fall ist.

Aufgrund der Vielseitigkeit der Dozenten sind die Seminarteilnehmer beim VDA hinsichtlich der Prüfung besser vorbereitet als das bei anderen Weiterbildungsträgern der Fall ist. Die Prüfung zum IATF 16949 Auditor ist überall, egal bei welchen Weiterbildungsträger sie die Lehrgänge besuchen, immer gleich. Die schriftliche Prüfung ist in Multiple Choice abzulegen. Hinzu kommt noch eine mündliche Prüfung.

Prüfungsanforderungen​

Die Anforderungen für die Zulassung zur Prüfung sind zum einem Kenntnisse der automobilspezifischen Methoden, Kenntnisse der ISO 9001 sowie eine mindestens 2 jährige Berufserfahrung in der Automobilindustrie. In den letzten 2 Jahren müssen sie mindestens 3 interne Systemaudits durchgeführt haben.

Bei der Anmeldung zum Lehrgang IATF 16949 Auditor bekommen sie schon im Vorfeld die notwendige Literatur in Form von der Technischen Spezifikation und den IATF Auditor Leitfaden sowie die Zertifizierungsvorgaben der IATF zugeschickt. Weitere Literatur ist der VDA Band 4 (Kap. SPC, FMEA) und den VDA Band 5. Das Anmeldeformular kann über die Webseite vom VDA QMC heruntergeladen werden. Die Qualifikation interner Auditoren ist eine sinnvolle Investition in die Zukunft.

Ohne einschlägige Berufserfahrung in der Zulieferindustrie der Automobilindustrie und spezifisches Wissen über die verschiedensten Standards vom VDA über die Core Tools ist eine Implementierung der IATF 16949 nicht so einfach zu stemmen. Eine weitere Hürde sind die Implementierung und Umsetzung der kundenspezifischen Forderungen. Diese stehen über dem Regelwerk und müssen durch das Unternehmen neben den Forderungen aus der 16949 umgesetzt werden.

Wissen über die prozessorientierte Denkweise der Automobilindustrie sowie Wissen über die kundenorientierten Prozesse (KOP) sind ein weiterer Baustein bei der Implementierung der Technischen Spezifikation. Ich unterstütze Sie mit einem fundierten, praxisbezogenen Wissen über die Automobilen Standards und kann Ihnen bei der Umsetzung sowie Weiterentwicklung ihres Qualitätsmanagement Systems behilflich sein.

Leitfaden ISO 19011​

Bei der DIN EN ISO 19011 handelt es sich um einen Leitfaden. Es besteht nicht zwingend eine Pflicht einen Lehrgang zu besuchen. Nichtsdestotrotz werden vielerorts in den Unternehmen in den internen Auditprogrammen diese ISO Norm angezogen und somit ist aus dem Leitfaden eine interne Vorgabe geworden die umzusetzen gilt.

Beauftragen Sie externe Auditoren um die internen Audits durch zuführen, müssen diese auch qualifizierte Nachweise erbringen. Externe Auditoren „müssen“ den Nachweis einer zertifizierten Auditoren Schulung IATF 16949 und gegebenenfalls auch der ISO 19011 erbringen. Ansonsten bekommen Sie beim Zertifizierungsaudit unter Umständen Probleme mit der Anerkennung der internen Audits, was im schlechtesten Fall zu einer Hauptabweichung führen kann.

nv-author-image

Stefan Stroessenreuther

Consulting Qualitätsmanagement ISO 9001 | IATF 16949 Personenzertifizierter IATF 16949 und VDA 6.3 Auditor | Dozent IMB IntegrationsModell Bayreuth