Viele weitere Artikel im Qualitäts- Umwelt-, Arbeitsschutz- und zur Informationssicherheit finden Sie in unseren Blog

Qualitätssicherung und Qualitätskontrolle

Qualitätssicherung

Der Unterschied zwischen Qualitätssicherung und Qualitätskontrolle liegt darin, dass die Qualitätssicherung im Produktentstehungsprozess und der Prozessentwicklung eingebunden ist und sich bereits in der Qualitätsvorausplanung mit Prüfkonzepten, einzusetzende Prüf- und Messsystemsysteme etc. auseinandersetzt. Während die Qualitätskontrolle ihre Aufgaben darin sieht, die definierten Vorgaben im Herstellungsprozess zu überprüfen. In der ISO 9000:2015 finden wir die Definition: „Die Qualitätssicherung ist Teil des Qualitätsmanagements, der auf das Erzeugen von Vertrauen darauf gerichtet ist, dass Qualitätsanforderungen erfüllt werden.“

Aufgaben der Qualitätssicherung

  • Definition und Umsetzung von systematischen Prüfkonzepten
  • Mitwirken bei der Erstellung der Produktionslenkungspläne
  • Mitwirken bei der Erstellung der Prozess FMEA
  • Bestandteil des Multidisziplinären Teams in der Produkt- und Prozessentwicklung
  • Sicherstellung der Produkt- und Dienstleistungsqualität durch das Überwachen von Prozess- und Arbeitsabläufen
  • Sicherstellen und Überwachen der ordnungsgemäßen Durchführung von Prüfungen
  • Schulung von Mitarbeiter
  • Einhaltung von kundenspezifischen Anforderungen
  • Bearbeitung von externen Reklamationen durch geeignete Methoden z.B. 8D Report
  • Durchführung des Beschwerdemanagements bei Lieferanten
  • Kundenkommunikation bei qualitätsrelevanten Themen
  • Erstellung von Erstmusterprüfberichte (EMPB)

Weitere Aufgaben sind:

Die Qualitätssicherung ist dafür verantwortlich, dass die Eingesetzen Prüf- und Messsysteme für die vorgesehenen Prüfungen ausreichend qualifiziert wurden. Dazu gehört auch die Kalibrierung und Rückverfolgbarkeit von Messungen.

  • Auswahl von Prüf- und Messsysteme und Festlegung der Anforderungen
  • Sicherstellung der Prüf- und Messsysteme durch Kalibrierung
  • ggf. Durchführung von Messsystemanalysen MSA
Qualitätssicherung und Qualitätskontrolle
Qualitätssicherung und Qualitätskontrolle – 10er Regel Fehlerkosten

Qualitätskontrolle

Eine Qualitätskontrolle unterstützt in der Industrie und der Dienstleistungserbringung die Qualität von Produkten und angebotene Dienstleistungen. Die in der Qualitätskontrolle zugrunde liegende Strategie bestand vielerorts darin, dass ein Kontrollwesen von Prüf- und Kontrollstellen im Fertigungsablauf (Laufkontrollen) dafür sorgte, dass die Produkte den Vorgaben entsprachen. Heute werden durch Datenverarbeitung und einer digitalen Messtechnik, Prüfeinrichtungen eingesetzt, die eine prozessnahe Rückkopplung erlauben.

Durch Werkzeuge wie die statistische Prozesskontrolle und definierte Qualitätsregelkreise werden sogenannte Laufkontrollen für die Überprüfung von Produkten immer seltener eingesetzt. In vielen Unternehmen ist die Qualitätskontrolle Bestandteil der Produktionsteams.

Aufgaben der Qualitätskontrolle

In der klassischen Qualitätskontrolle liegen die Aufgaben in der Sicherstellung, dass die gefertigten Produkte den Vorgaben entsprechen. Dabei werden durch geplante Prüfungen und Laufkontrollen, die Produkte anhand von Prüfplänen auf Konformität überprüft. Sie ist für die Überwachung und Durchführung von Prüfungen sowie die Dokumentation und Freigabe der Bauteile verantwortlich. Für die Begriffe Qualitätssicherung und Qualitätskontrollen gibt es unterschiedliche Interpretationen.

Qualitätskontrolle Produktion

  • Durchführen der Prüfungen und Auswerten der Ergebnisse
  • Einleiten von Maßnahmen zur Korrektur und Qualitätsverbesserung
  • Aufzeigen systematischer Prozess- und Qualitätsprobleme
  • Unterstützung der Produktion bei der Fehlervermeidung
  • Qualifizierung, Betreuung und Überwachung des Prüfpersonals in der Produktion
  • Erstellung der Dokumentation von Prüfergebnissen und deren Freigabe
  • Durchführung von spezifischen Tests z.B. Brennbarkeit
  • Durchführung von Laufkontrollen für die Prüfung von Produkten
  • Auswertung von Fehlersammelkarten, Histogrammen, Qualitätsregelkarten
  • Durchführung von Messungen mit optischen und taktilen Messgeräten

Qualitätskontrolle Wareneingang

  • Sicherstellen der Wareneingangsprüfung
  • Freigabe oder Sperrung angelieferter, prüfpflichtiger Produkte
  • Korrekturmaßnahmen bei Qualitätsmängel von externen Lieferanten
  • Durchführung von Festigkeitsprüfung im Wareneingang z.B. Härte, Schmelzanalyse
nv-author-image

Stefan Stroessenreuther

Consulting Qualitätsmanagement ISO 9001 | IATF 16949 Personenzertifizierter IATF 16949 und VDA 6.3 Auditor | Dozent IMB IntegrationsModell Bayreuth | Mitglied DGQ - Deutsche Gesellschaft für Qualität