5Why Methode

Durch die 5Why Methode können Sie die Ursache eines Problems bestimmen. Die Fragetechnik 5Why startet immer mit einer „Warum Frage“ und beinhaltet das Problem. Dadurch wird der Prozess der Problemlösung angestossen. Die Antwort der „Warum Frage“ wird dann wiederum mit einer „Warum Frage“ hinterfragt. Dieses Frage und Antwort Spiel wiederholen Sie so lange, bis eine finale Erkenntnis über das Problem gewonnen wurde. In der Regel reichen fünf „Warum Fragen“ aus.

5Why Warum Fragen
5Why Methode Warum Fragen

5Why Methode Alternativen

Neben der 5Why Methode hat sich noch das Ishikawa Diagramm etabliert. Das Ishikawa Diagramm sollte nur bei komplexen Problemstellungen verwendet werden. Zu einem Problem (Wirkung) werden mögliche und bekannte Einflüsse (Ursachen) zusammengetragen, in Haupt- und Nebenursachen klassifiziert und grafisch dargestellt.

Praktische Anwendung Ishikawa

  1. Beschreibung des Problems
  2. Aufstellung von Kategorien für die Zuordnung der Ursachen, z.B. nach den 7M: Mensch, Maschine, Methode, Material, Mitwelt, Messung, Management
  3. Zusammentragen von Ursachen, beispielsweise mit Hilfe von Kreativitätstechniken
  4. Zuordnung der Ursachen zu den aufgestellten Kategorien
  5. Beurteilung der einzelnen Ursachen

Beispiel Mensch und Maschine

Mensch

  • Befolgen von Standards und Anweisungen
  • Stellenwert der Qualität
  • Qualifikation
  • Erfahrung
  • Problembewusstsein
  • Motivationsbewusstsein
  • Eignung
  • Arbeitsplatz geeignet

Maschine

  • Genauigkeit
  • Prüfmöglichkeiten
  • Einstellbarkeit
  • Parameter
  • Zykluszeit
  • Schwingsverhalten
  • Wartungszustände
  • Bedienbarkeit, Beleuchtung

Werkzeuge im Prozess Poka Yoke

Poka Yoke steht für sicheres Gestalten von Produkten und Prozessen (versehentliche Fehler (Poka) verhindern (Yoke). Ausgangsbasis für Poka Yoke ist die Erkenntnis, dass kein Mensch und auch kein System in der Lage ist, unbeabsichtigte Fehler vollständig zu vermeiden. Mit Poka Yoke wird meist durch einfache und wirkungsvolle Systeme dafür gesorgt, dass Fehlhandlungen im Fertigungsprozess nicht zu Fehlern am Endprodukt führen.

Poka Yoke Methode
Poka Yoke Methode

Fazit

Die 5Why Methode wird auch im Zertifizierungsaudit bei der Bearbeitung von Abweichungen gefordert. Sie ist die schnellste Methode um Ursachenanalysen durchzuführen. Bei komplexeren Problemen empfehle ich die Ishikawa Methode. Die Poka Yoke Methode ist unteranderem in der IATF 16949 unter dem Kapitel „Error proofing“ Fehlersicherheit 10.2.4 anzuwenden.

nv-author-image

Stefan Stroessenreuther

Consulting Qualitätsmanagement ISO 9001 | IATF 16949 Personenzertifizierter IATF 16949 und VDA 6.3 Auditor | Dozent IMB IntegrationsModell Bayreuth

Schlagwörter: