Interpretation der ISO 9001

Heute möchte ich kurz eine Erläuterung zur Interpretation der ISO 9001 geben. Beim Aufbau eines QM Systems werden die Normforderungen durch die Verantwortlichen nicht im ganzen, sondern als einzelne Forderungen betrachtet. Eine Unternehmensstrategie sucht man vergeblich. Zumindest nicht dokumentiert. Allerdings ist die Unternehmensstrategie der Ausgangspunkt für ein QM System, wenn Sie es nachhaltig und transparent gestalten möchten.

Für viele Unternehmen ist eine ISO 9001 Zertifizierung nicht zwingend notwendig, um trotzdem ein nachhaltiges QM System aufzubauen. Die Kosten kann man auch in andere Dinge investieren. Entscheidend ist, dass Sie sich damit auseinandersetzen mit der Frage: „Was erwarte ich von einem QM System? Welche Stellschrauben müssen bedient werden um ein nachhaltiges System zu installieren.

Interpretation ISO 9001
Interpretation ISO 9001

Unternehmensstrategie

Die Unternehmensstrategie spielt bei der Einführung eines QM Systems eine entscheidende Rolle. Aus der Unternehmensstrategie lassen sich die:

  • Qualitätspolitik
  • Interessierte Parteien
  • Unternehmensziele
  • relevante Prozesse
  • Schnittstellen
  • Erwartungen der Prozesseigner
  • Risiken und Chancen
  • Zielvereinbarungen
  • Kommunikation

ableiten. Mehr benötigen Sie auch nicht für ein nachhaltiges QM System. Eine gute Unternehmensstrategie liefert die o.g. Punkte frei Haus. Alles was Sie dafür tun müssen, ist einen Rahmen für die Mitarbeiter zu setzen. Im Bild „Interpretation ISO 9001“ habe ich aufgezeigt, wie man das Ziel eines gelebten und nachhaltigen QM Systems erreicht.

Umsetzung ISO 9001

Nachdem Sie die Unternehmensstrategie erstellt haben – wenn möglich sollten daran auch Führungskräfte beteiligt sein – erstellen wir daraus die Qualitätspolitik oder Unternehmenspolitik (Qualitäts- oder Unternehmenspolitik bedeutet das gleiche, nur eine andere Begrifflichkeit). Ein Passus der Q-Politik lautet:

„Unsere Ideen und unser Wissen schaffen neue Produkte und sichern unsere Zukunft. Damit wollen wir die Probleme der Kunden lösen und deren Anforderungen und Erwartungen erfüllen. Wir sehen in Veränderungen des Marktes eine Chance für mehr Wachstum, um unsere Gewinne und Fähigkeiten in den Dienst der Entwicklung und Bereitstellung innovativer Produkte, Services und Lösungen zu stellen, die den neu entstehenden Ansprüchen unser Kunden gerecht werden.“

Um diesen Passus in die Realität umzusetzen benötigen wir eine Vorentwicklung, Produktentwicklung, Vertrieb, Produktion und Ideen, sowie das notwendige Know-How. Was wiederum einen Kompetenz Prozess beinhaltet.

Erwartungen Prozesseigner

Was erwarten die Prozesseigner der Vorentwicklung und der Produktentwicklung voneinander? Die Produktentwicklung erwartet, dass die Vorentwicklung sich mit dem Markt auseinandersetzt, welche Produkte am Markt verkauft werden können. Am besten in großen Stückzahlen und nicht planlos drauflos entwickelt. Die Vorentwicklung erwartet von der Produktentwicklung, dass Ihre Arbeit wertgeschätzt und die Produkte auch zur Serienreife weiter entwickelt werden. Die Produktion erwartet von beiden, dass die Produkte auch herstellbar sind ohne Komplikationen.

Weiterhin werden Ressourcen benötigt und das notwendige Know-How. Beides muss oder kann nur die Unternehmensleitung in ausreichenden Maße zur Verfügung stellen. Auch hier sind wieder Erwartungen der anderen Prozesseigner, diesmal an die Unternehmensleitung. Auch hier lassen sich die Erwartungen wieder in konkrete Ziele und Risiken umlegen. Eines der Risiken könnte sein, dass das Produkt der Vorentwicklung keine Marktreife bekommt, weil sich der Markt in der Zwischenzeit verändert hat oder weil das Produkt keine Marktreife besitzt.

Fazit

Die Interpretation ISO 9001 kennt viele unterschiedliche Herleitungen. Machen Sie das Spiel weiter und Sie bekommen am Ende des Tages ein QM System mit dem Sie die Normforderungen erfüllen und gleichzeitig ein System installiert haben, dass an das Unternehmen angepasst ist und nicht umgekehrt.

nv-author-image

Stefan Stroessenreuther

Consulting Qualitätsmanagement ISO 9001 | IATF 16949 Personenzertifizierter IATF 16949 und VDA 6.3 Auditor | Dozent IMB IntegrationsModell Bayreuth