Unser OnePager April 2021 zum Download - Beratung TISAX®

Umweltziele für alle Umweltbereiche festlegen

Die Organisation muss Umweltziele und ein Umweltprogramm für alle relevanten Umweltbereiche festlegen, bewerten und aufrechterhalten. Überprüfen Sie die Umweltpolitik und versuchen Sie daraus die Umweltziele abzuleiten. Zum Beispiel haben Sie in der Politik die Aussage getroffen, dass alle externen Anbieter und Lieferanten ihres Unternehmens, ein zertifiziertes Umweltmanagementsystem betreiben müssen, soweit wirtschaftlich und technisch vertretbar. Das Umweltziel könnte folgendermaßen definiert werden: Anzahl der externen Anbieter und Lieferanten die ein ISO 14001 oder EMAS Umweltmanagementsystem eingeführt haben. Der Zielwert kann mit grösser 90% festgelegt werden. Im übrigen kann das auch ein möglicher Input für die Lieferantenbewertung sein.

Anforderungen von Zielen

Die Umweltziele müssen im Einklang mit der Umweltpolitik stehen (siehe Einleitung) und müssen für alle relevanten Umweltbereiche festgelegt werden. Die Umweltziele sollten immer einen Bezug zum Kontext der Organisation sowie zu den Umweltaspekten darstellen. Desweiteren fordert die ISO 14001:2015, dass die Ziele:

  • SMART – Messbar sind
  • Überwacht werden – nicht nur am Jahresende oder kurz vor der Zertifizierung
  • allen relevanten Mitarbeitern kommuniziert werden
  • wenn festgestellt wird, dass das angestrebte Ziel nicht erreicht werden kann (falsche Voraussetzungen), kann das Ziel unterjährig korregiert werden

Im Unterabschnitt 6.2.1 Umweltziele und Planung zu deren Erreichung steht: „Das die Ziele den bedeutenden Umweltaspekten und damit verbundenen bindenden Verpflichtungen Rechnung tragen muss.“ Im weiteren Unterkapitel 6.2.2 „Planung von Maßnahmen zur Erreichung der Umweltziele“ ist die Organisation aufgefordert im Bezug auf Maßnahmen festzulegen:

  • Was getan werden wird,
  • Welche Ressourcen erforderlich sind,
  • Wer Verantwortlich ist,
  • Wann es abgeschlossen ist

Beispiele Umweltziele

Die Gestaltung der Ziele ist abhängig von der Umweltpolitik und der Branche, in der das Unternehmen tätig ist. Ein nur auf Vertrieb und Handel ausgelegtes Unternehmen hat andere Anforderungen als ein Produktionsbetrieb im Bezug zu den Umweltaspekten und den bindenden Verpflichtungen. In manchen Unternehmen werden die Ziele festgelegt ohne Bezug zum Kontext der Organisation, zu den relevanten Umweltaspekten und ohne Bezug zur Politik. Auch findet keine Kommunikation innerhalb des Unternehmens statt, wer für die Ziele verantwortlich ist und welche Ziele letztendlich verfolgt werden. Z.B.:

  • Umweltaspekt
  • Auswirkung auf die Umwelt (Energieverluste durch Druckluftlegagen im Druckluftnetz)
  • Ziel
  • Messtechnische Ermittlung der Druckluftlegagen und Kennzahl festlegen
  • Umweltaspekt
  • Entstehende Emmissionen (Lärm) bei Transfer- und Stufenpressen
  • Ziel
  • Reduzierung von Lärmemmissionen im Transfer- und Stufenpressen Bereich (Kennzahl festlegen)

Eine Reduzierung der Legagen im Druckluftnetz bzw. die Minimierung von Lärmemmissionen im Bereich der Stufenpressen kann eine sinnvolle Kennzahl erst dann festgelegt werden, wenn die IST-Zustände bekannt sind. D.h., um die Kennzahlen festlegen zu können, sind die Legagen und die Lärmemmissionen zu messen und der IST-Wert festzustellen. Im zweiten Schritt muss überprüft werden mit welchen Maßnahmen ich die Reduzierung der beiden IST-Zustände herbei führen kann. Im dritten Schritt kann ich dann eine sinnvolle Kennzahl festlegen.

nv-author-image

Stefan Stroessenreuther

Consulting Qualitätsmanagement ISO 9001 | IATF 16949 Personenzertifizierter IATF 16949 und VDA 6.3 Auditor | Dozent IMB IntegrationsModell Bayreuth | Mitglied DGQ - Deutsche Gesellschaft für Qualität