Startseite » Zertifizierung » Was ist ein Witness Audit

Was ist ein Witness Audit

Ein Witness Audit (Witenessaudit) überprüft sowohl die Leistung und Fähigkeit der Auditoren (Auditteams) als auch die der Zertifizierungsstelle. Genau genommen gibt es unterschiedliche Arten bei der Durchführung von Witness Audits. In den meisten Fällen beschränkt sich das Audit auf die Überprüfung der Auditoren und der Zertifizierungsstelle in einem Zertifizierungsaudit.

Externe Witness Audits

Die Zertifizierungsstellen und die Auditoren werden bei der IATF 16949 durch externe Witness Auditoren z.B. von Volkswagen auf die Einhaltung der Zertifizierungsregeln im Audit überprüft. Alle 6 Jahre müssen auch die Zertifizierungsstellen ihre eigenen Auditoren überprüfen. Die Zertifizierungsregeln IATF 16949 sind beim VDA-QMC erhältlich.

Witness Audit Zertifizierungsstellen

Im anderen Fall wird die Akkreditierung der Zertifizierungsstelle überprüft. Alle akkreditierten Zertifizierungsstellen beispielsweise die Dekra, DQS oder Tuev müssen regelmäßig ein Witness Audit über sich ergehen lassen, um nachzuweisen, dass die Regularien in Übereinstimmung zum Beispiel mit der ISO 17021 zur Durchführung von Bewertungen von Managementsystemen erfüllt werden. Dieses Audit beschränkt sich überwiegend auf ISO Managementsysteme. Die IATF 16949 ist davon ausgenommen, da es sich hier um einen eigenständigen Bereich der Automobilindustrie handelt.

Durchführung Witness Audit

Im normalen Zertifizierungsaudit kann man auch schon mal die eine oder andere Frage stellen bzw. den einen oder anderen Aspekt mit den Auditoren diskutieren und letztendlich die vermeintliche Abweichung wegdiskutieren. Das funktioniert im Witnessaudit nicht mehr. Die Audit Durchführung wird auf der Basis ZDF (Zahlen, Daten, Fakten) basieren. Fehlen Nachweise oder sind diese ungenügend und entsprechen nur halbherzig den Vorgaben wird eine Abweichung ausgesprochen. Deshalb ist ein Witnessaudit nicht mit einem herkömmlichen Audit zu vergleichen. Im Witnessaudit ist die Wahrscheinlichkeit weitaus höher, Abweichungen zu erhalten.

Der Witness Auditor wird sich nicht an den Diskussionen beteiligen. Er beobachtet und berichtet am Ende des Audits den Auditor darüber was im Audit nicht den Zertifizierungsregeln entsprochen hat. Aufgrund der Abweichungen kann ein Auditor auch suspendiert werden. Was zur Folge hat, dass er an einer Nachschulung teilnehmen muss. Erst nach Erfolgreicher Nachprüfung darf er wieder IATF 16949 Audits durchführen.

Aspekte Witnessaudit

  • Mit Antworten wie „die Forderungen wurde aber im letzten Jahr als in Ordnung befunden“ oder „warum ist das jetzt eine Abweichung und im letzten Jahr nicht“ bringen Sie die Auditoren in Schwierigkeiten
  • Ein Witness-Audit kann die Organisation nicht ablehnen
  • Ein Witness Auditor darf sich nicht an der Auditplanung, Auditzielen und der Audit Durchführung beteiligen. Das ist Sache der Auditoren
  • Der Witness Auditor ist nur Beobachter
  • Unterstützen Sie die Auditoren beim Witness-Audit und versuchen Sie so neutral wie möglich zu sein
  • Sprechen Sie im Vorfeld mögliche Problembereiche mit den Auditoren ab
nv-author-image

Stefan Stroessenreuther

Consulting Qualitätsmanagement ISO 9001 | IATF 16949 Personenzertifizierter IATF 16949 und VDA 6.3 Auditor | Dozent IMB IntegrationsModell Bayreuth | Mitglied DGQ - Deutsche Gesellschaft für Qualität

Schlagwörter: