Kernprozesse

Eine Prozesslandschaft ist in der Regel nach Management-, Wertschöpfungs- und Unterstützungsprozessen aufgebaut. Die Kernprozesse sind die wertschöpfenden Prozesse und werden auch als KOP (Kundenorientierte Prozesse) bezeichnet und stellen die Kernkompetenz eines Unternehmens dar. Die Kernprozesse stellen in der Regel einen direkten Bezug zum Produkt oder der Dienstleistung her und leisten somit einen Beitrag zur Wertschöpfung in der Organisation und darüber hinaus.

Kernprozesse Wertschöpfung
Kernprozesse dienen der Wertschöpfung

Kernprozesse

Die Kernprozesse (Core Prozesse) einer Organisation sind häufig der Entwicklungsprozess (Produkt und/oder Prozessentwicklung), die Produktion (Produktionsplanung und Steuerung), Vertrieb und der Einkauf. Diese Prozesse sind beschrieben und müssen eine Kennzahl (Prozesskennzahl) besitzen an der die Effektivität und Effizienz gemessen werden kann.

Im Übrigen muss jeder Prozess, der auf der Prozesslandschaft aufgeführt ist, eine oder mehrere Prozesskennzahlen besitzen. Die neue ISO 9001 Ausgabe 2015 sowie die IATF 16949 fordern in beiden Regelwerken, dass zu jedem Prozess, nicht nur zu den KOP’s eine geeignete und messbare Prozesskennzahl vorhanden ist.

Beispiel Kernprozesse

  • Vertrieb
  • Produktentwicklung (Prozessentwicklung)
  • Beschaffung
  • Fertigungssteuerung
  • Produktion

Qualitätspolitik

Die Qualitätspolitik, die Unternehmensziele (Qualitätsziele) und die Prozesslandschaft bilden eine Einheit und sind die Basis für jedes Qualitätsmanagement System. Die Kernprozesse sind wertschöpfende Prozesse mit Schnittstellen und Funktionen. Ich unterstütze Sie bei der Formulierung einer Qualitätspolitik, bei der Suche und Implementierung von Unternehmenszielen (Qualitätsziele) und der Prozesslandschaft – abgestimmt auf Ihre Organisation.

Prozesslandschaft

Bei der Erstellung der Prozesslandschaft ist es für Organisationen manchmal nicht ganz so einfach die Prozesse den verschiedenen Prozess Gruppen zuzuordnen. Zum Beispiel der UnterstützungsprozessReklamationsmanagement“ besitzt für das Unternehmen eine wertschöpfende Tätigkeit?

Nein, der verursacht in erster Linie Zeit und Kosten. Kernprozesse haben eine hohe strategische Bedeutung für das Unternehmen. Sie haben bereichsübergreifende Funktionen und Schnittstellen, vor allem zu den Kunden und Lieferanten im Unternehmen.

Die Abgrenzung zwischen den einzelnen Prozess Gruppen ist für viele Organisationen nicht immer einfach zu beantworten. Am einfachsten ist immer sich die Frage zustellen, ob der Prozess entscheidend ist, für die Lebensfähigkeit eines Unternehmens. Auch sollte ein Kernprozess Mehrwert für den Kunden erzeugen. Zum Beispiel aufgrund neuer Technologien und speziellen Wissen, dass ihr Unternehmen von anderen Mitbewerbern abgrenzen.

nv-author-image

Stefan Stroessenreuther

Consulting Qualitätsmanagement ISO 9001 | IATF 16949 Personenzertifizierter IATF 16949 und VDA 6.3 Auditor | Dozent IMB IntegrationsModell Bayreuth