Unser OnePager April 2021 zum Download - Beratung TISAX®

SGA-Risiko im SGAMS (Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit)

Was ist der Unterschied zwischen SGA-Risiko und allgemeinen Risiko im Managementsystem Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit (SGAMS)? Die ISO 45001 hat alleine 101 Stellen, wo das Wort Risiko bzw. Risiken vorkommen. Daraus lässt sich ableiten, dass die neue SGAMS (Managementsystem für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit) einen sehr großen Wert auf die Riskiobetrachtung legt.

SGA-Risiken

Das SGA-Risiko ist eine Kombination aus Eintrittswahrscheinlichkeit gefahrbringender Ereignisse oder die beabsichtigt oder unbeabsichtigten Kontakt mit Einflüssen von außen haben (Expositionen) und anhand der Schwere der Verletzung bzw. der Erkrankung hervorgerufen werden können – siehe Definition 3.2.1 der ISO 45001. Die Bewertung von SGA-Risiken muss anhand der identifizierten Gefährdungen bewertet und dabei die Wirksamkeit bestehender Maßnahmen Rechnung getragen werden.

Die Methoden und Kriterien zur Bewertung des SGA-Risiko müssen hinsichtlich des Anwendungsbereich des SGA-Managementsystems, der Beschaffenheit und des Zeitpunkts festgelegt werden, um sicherzustellen, dass sie eher proaktiv als reaktiv angewendet werden.

SGA-Chancen

Der Begriff SGA-Chancen wird im Abschnitt 3.22 der ISO 45001 erläutert. SGA-Chancen sind Umstände oder eine Reihe von Umständen, die zur Verbesserung der SGA-Leistung führen können. Die Organisation muss Prozesse festlegen, umsetzen und aufrechterhalten um die SGA-Chancen zur Steigerung der Leistung und zur Beseitigung von Gefahren und Verringerung von SGA-Risiken zu bewerten.

Auswirkung der Unsicherheit

Mit Auswirkung der Unsicherheit sind die allgemeinen Risiken gemeint, bei denen das SGA-Risiko aufgrund der Schwere des Risikos (nicht) einzubeziehen ist. Hier handelt es sich im Prinzip um allgemeine Risiken die bestimmt und in den Prozessen festgelegt werden müssen. Im Abschnitt 6.1.2.2 der ISO 45001 fordert die Norm, dass andere Risiken in Verbindung mit dem Aufbau, der Verwirklichung, dem Betrieb und der Aufrechterhaltung des SGA-Managementsystems zu bestimmen und zu bewerten sind.

nv-author-image

Stefan Stroessenreuther

Consulting Qualitätsmanagement ISO 9001 | IATF 16949 Personenzertifizierter IATF 16949 und VDA 6.3 Auditor | Dozent IMB IntegrationsModell Bayreuth | Mitglied DGQ - Deutsche Gesellschaft für Qualität