Startseite » W Fragen » Was sind Risiken und Chancen

Was sind Risiken und Chancen

Was sind Risiken und Chancen - ISO 9001 | SMCT-MANAGEMENT
Was sind Risiken und Chancen – ISO 9001 | SMCT-MANAGEMENT

Risiken und Chancen

Was sind Risiken und Chancen in der ISO 9001? Die Risiken und Chancen sind seit der Ausgabe 2015 der ISO Norm 9001 eine durch aus sinnvolle Forderung. Das wichtigste ist, dass die ISO 9001 kein Risikomanagement fordert, sondern das sich die Unternehmen mit den Risiken und den daraus ergebenen Chancen befasst. Nicht mehr und nicht weniger.

Was bedeutet das jetzt für Unternehmen? Jedes Unternehmen hat sich bewusst oder unbewusst schon immer mit den Risiken auseinandergesetzt. Vielleicht wurden diese nicht immer dokumentiert und Maßnahmen waren eher Kopfsache. Jetzt fordert die ISO 9001 dass sie sich damit befassen und Maßnahmen zur Schadensbegrenzung dokumentieren. Ich empfehle die Risiken mit einem Schadensausmaß und einer Eintrittswahrscheinlich zu bewerten.

Risiken und Chancen ISO 9001

Die Risiken lassen sich wunderbar in einem Prozess Turtle oder Prozesssteckbrief den jeweiligen Prozessen zuordnen. Mit Verweis auf eine Matrix Risikobewertung können sie dann dort die Risiken nach bestimmten Kriterien bewerten und Maßnahmen definieren. Die Überwachung dieser Risken können sie viertel- oder halbjährlich vornehmen.

  • Das die beabsichtigten Ergebnisse erzielt werden
  • Erwünschte Auswirkungen zu verstärken
  • Unerwünschte Auswirkungen zu verhindern oder zu minimieren
  • Verbesserung erreichen
  • Integration der Maßnahmen in die Qualitätsmanagement Prozesse
  • Umsetzung und Wirksamkeit der Maßnahmen bewerten
Prozessbeschreibung Prozessmanagement | SMCT MANAGEMENT
Prozessbeschreibung Prozessmanagement | SMCT MANAGEMENT

Bewertung von Risiken

Die Bewertung der Risiken und Chancen erfolgt beispielsweise über eine Risikobewertung anhand Schadensausmaß und Eintrittswahrscheinlichkeit. Haben sie eine hohes Schadensausmaß und eine geringe Eintrittswahrscheinlichkeit muss nicht zwangsläufig eine Maßnahme definiert werden. Überhaupt liegt es an der obersten Leitung, wann ein Risiko mit einer Maßnahme unterstützt werden muss. Letztendlich ist es eine strategische Entscheidung ob sie mit den Risiko leben können.

Risikobewertung durchführen | SMCT-MANAGEMENT
Risikobewertung durchführen | SMCT-MANAGEMENT

Prioritäten setzen

Setzen sie Prioritäten! Nicht jedes Risiko muss bewertet werden. Aktuell ist der Datenschutz in aller Munde. Hieraus resultieren bei Nichtbeachtung hohe Geldbußen. Haben sie sich damit schon auseinandergesetzt? Oder mit Cyper- und Hackerangriffen? Mit Produktionsausfällen aufgrund eines veralteten Maschinenparks? Risiken aus der Produkthaftung? Prozessrisiken wenn die Ziele nicht erreicht werden? Flugzeugabstürze oder Erdbeben gehören sicherlich nicht in diese Kategorien, sofern sie nicht in einem Erdbeben Gebiet ihren Standort haben.

Vorbeugemaßnahmen

Vorbeugemaßnahmen lautete in der alten ISO Norm 2008 das Zauberwort. Das Risiko war in ISO 9001 immer implizit und wurde angesprochen. Viele seiner Anforderungen zielen darauf ab, Risiken zu vermeiden. Daher sind Risiken und ISO 9001 keine neue Kombination. Frühere Ausgaben der ISO 9001 enthielten eine Klausel über vorbeugende Maßnahmen, die darauf abzielte, das Auftreten von Fehlern zu verhindern. Die ISO 9001 legt Anforderungen an die Organisation fest, um ihren Kontext zu verstehen und Risiken als Grundlage für die Planung zu bestimmen.

Risikobasiertes Denken berücksichtigt sowohl Risiken als auch Chancen. Die Einleitung und Anhang A der ISO 9001: 2015 enthalten Erläuterungen zum risikobasierten Denken, einschließlich Erläuterungen zu Risiko- und Chancenkonzepten. Eine Prüfung des risikobasierten Denkens in einer Organisation kann nicht als eigenständige Aktivität durchgeführt werden. Dies sollte während der gesamten Prüfung eines QMS implizit sein, auch bei der Befragung des Top-Managements. Ein Auditor sollte gemäß den folgenden Schritten handeln und objektive Nachweise wie folgt sammeln: Welche Inputs werden von der Organisation zur Risiko- und Chancenbestimmung verwendet? Diese Eingaben sollten folgendes enthalten:

  • Analyse externer und interner Probleme
  • die strategische Ausrichtung der Organisation
  • Interessierte Parteien, die sich auf das QM System beziehen
  • die Prozesse der Organisation
Verbesserung Produkte Prozesse Qualitätsmanagementsystem
Verbesserung Produkte Prozesse Qualitätsmanagementsystem

In der neuen Revision der ISO Norm 2015 wurden die Anforderungen detaillierter beschrieben. Jeder Geschäftsführer befasst sich mit den Risiken und Chancen, ohne überhaupt diese Normforderung zu kennen. Den Vorteil den ich mit dieser Forderung verbinde ist, dass sich auch die Führungskräfte damit beschäftigten und nicht nur die Geschäftsführer im stillen Kämmerlein.

Der Bedarf einer Organisation an und der Umfang und Art der dokumentierten Informationen variieren stark aufgrund des Kontextes der Organisation, ihrer Größe, Kultur, Art der Produkte und Dienstleistungen, der geltenden gesetzlichen und behördlichen Anforderungen oder der Kundenanforderungen hinsichtlich der Risiken für Produkte , usw. Wie kann eine Organisation ihre Risiken und Chancen unter Berücksichtigung der oben genannten Punkte bestimmen? Objektive Beweise können in verschiedenen Formen vorliegen, zum Beispiel:

  • SWOT-Analyse
  • Berichte über Kundenfeedback
  • Brainstorming-Aktivitäten
  • Mitbewerberanalyse
  • Planungs-, Analyse- und Bewertungsaktivitäten in Bezug auf mehrere Prozesse, z.b strategische Planung, Design und Entwicklung, Marketing, Produktion und Leistungserbringung, Korrekturmaßnahmen,
  • Management Review
  • Aufzeichnungen zur Risikobestimmung oder -bewertung, falls zutreffend oder erforderlich von der Organisation usw.

Risiko basiertes Denken

  • Das Konzept der Berücksichtigung von Risiken war immer stillschweigend in der ISO 9001 enthalten, wird nun aber in der neuen Revision der ISO Norm explizit verankert und in das gesamte Managementsystem einbezogen.
  • Risiko basiertes Denken ist bereits heute Bestandteil des Prozessansatzes
  • Risiko basiertes Denken macht Vorbeugemaßnahmen zu Bestandteil der Routine
  • Risiko wird oftmals nur im negativen Sinn betrachtet. Risiko basiertes Denken soll aber auch dazu beitragen Chancen zu erkennen. Dies kann als die positive Seite von Risiken betrachtet werden
  • Das Konzept von Risiko im Kontext der ISO 9001 bezieht sich auf die Unsicherheit hinsichtlich der Erreichung der wesentlichen Ziele der Norm: Vertrauen in die Fähigkeit Forderungen zu erfüllen und Kundenzufriedenheit zu steigern

Zusammenfassung

Die Forderungen der ISO 9001 bzgl. der Risiken und Chancen lassen sich mit einen gesunden Menschenverstand und einwenig Brainstorming ohne Probleme darstellen. Wichtig sind die Bewertungskriterien und wann sie eine Maßnahme definieren – ist alleine eine strategische Entscheidung. Vergessen sie nicht diese in der Managementbewertung zu bewerten. Das Dokumentieren und bewerten im Review ist auch eine eine jährliche Überwachung.

nv-author-image

Stefan Stroessenreuther

Consulting Qualitätsmanagement ISO 9001 | IATF 16949 Personenzertifizierter IATF 16949 und VDA 6.3 Auditor | Dozent IMB IntegrationsModell Bayreuth | Mitglied DGQ - Deutsche Gesellschaft für Qualität