Herstellbarkeitsbewertung

Herstellbarkeitsbewertung und Machbarkeitsanalyse
Herstellbarkeit Machbarkeitsanalyse

Herstellbarkeitsbewertung

Die Herstellbarkeit ist eine Bewertung, die ihnen die Risiken bei einer Kundenanfrage aufzeigen soll. Im wesentlichen geht es hier um eine IST Aufnahme der Kundenforderungen und ein Abgleich mit dem Soll-Zustand der zukünftigen Produktion der Produkte. In der Herstellbarkeitsbewertung geht es sowohl um technische wie auch kaufmännische Aspekte. Die IATF 16949 fordert expliziet eine Herstellbarkeitsbewertung im Kapitel 8.2.3.1.3.

Diese sollte in einem Multidisziplinären Team erfolgen. Bei geänderten Fertigungsprozess später in der Serie muss eine erneute Herstellbarkeitsbewertung durchgeführt werden – auf Basis der zurückliegenden Bewertung. Sie ist Bestandteil der Vertragsüberprüfung und ist eine Methode aus der APQP Systematik. (Design to Manufacturing; Design to Assembly).

Inhalt Herstellbarkeitsbewertung

  • Ermittlung der Kundenforderungen
  • Ist das Produkt auf Basis der Anfrageunterlagen technisch herstellbar
  • Kann mit der aktuell vorhandenen Produktionskapazität der Auftrag erfüllt werden
  • Das Produkt kann zum genannten Termin geliefert werden
  • Merkmale, Werkstoffe, Prozesse zur Qualitätsverbesserung möglich
  • Vorhersehbare 100 % Prüfungen von besonderen Merkmalen
  • Serienerfahrung mit ähnlichen Produkten
  • Werden gesetzliche Forderungen (z.B. Reach, RoHs) eingehalten
  • Lieferantenauswahl notwendig – Qualität < xxx ppm kalkuliert
  • Ausgegliederte Prozesse vorhanden
  • Fertigungskapazitäten ausreichend
  • Zeiten und Maschinenermittlung
  • Verpackungsvorschriften liegen vor
  • Besondere Merkmale identifiziert und qualitativ herstellbar
  • Prüfkapazitäten ausreichend vorhanden

Aktualisierung Herstellbarkeit​

In der Herstellbarkeit wird abgefragt, ob ein nach Zeichnung, Spezifikation angefragtes Produkt unter Serienbedingungen hergestellt werden kann. Die Herstellbarkeitsbewertung muss auch von ihren zukünftigen Lieferanten für Zukaufteile eingefordert werden. Eine Aktualisierung der Herstellbarkeit ist dann erforderlich, wenn sich Änderungen im Fertigungsverfahren, größere Volumenänderungen, oder technische Spezifikationen ändern. Mittlerweile fordern alle automotiv Kunden diese Risikobewertung. Sie ist Bestandteil von alle mir bekannten Kundenspezifischen Forderungen und wird auch beim Zertifizierungsaudit abgefragt. Sie ist ein Mittel zum Selbstzweck! Diese schützt in der späteren Serienproduktion vor nicht kalkulierbaren Kosten

nv-author-image

Stefan Stroessenreuther

Consulting Qualitätsmanagement ISO 9001 | IATF 16949 Personenzertifizierter IATF 16949 und VDA 6.3 Auditor | Dozent IMB IntegrationsModell Bayreuth